Zusatzlinsen

Phake intraokulare Linsen (PIOL) sind winzig kleine Linsen, die nicht wie eine Kontaktlinse auf, sondern in das Auge eingesetzt werden. Die Kunstlinse wird vor die natürliche Augenlinse implantiert. Dies ist eine elegante Lösung für Menschen, die für eine Augenlaser-Behandlung nicht geeignet sind.

Die Zusatzlinse im Überblick:

  • gute Verträglichkeit
  • schnelle Rehabilitation
  • der Eingriff ist reversibel
  • geringe Komplikationsrate
  • es wird kein Hornhautgewebe abgetragen

Phake Intraokularlinsen werden bei folgender Fehlsichtigkeit eingesetzt:

Kurzsichtigkeit -6 dpt bis -16,5 dpt

Weitere Voraussetzungen für eine Zusatzlinse:

  • gesunde Hornhaut
  • Mindestabstand zwischen Vorderseite der natürlichen Linse zur Hornhautrückfläche
  • gleichbleibende Brillen- bzw. Kontaktlinsenstärke seit mindestens einem Jahr
  • die Augen erfüllen die entsprechenden anatomischen Voraussetzungen
  • Mindestalter 21 Jahre

Kriterien, die gegen eine Zusatzlinse sprechen:

  • chronische Augenentzündungen
  • Schwangerschaft oder Stillzeit
  • wenn die Hornhaut die medizinischen Voraussetzungen nicht erfüllt, z. B. weil die Dichte der Endothelzellen geringer als erforderlich ist